Links oder rechts?

Auf dem politischen Parkett hat diese klassische Polarität an Relevanz verloren. Man (m/w/d) strebt zur Mitte. In der Marketingkommunikation könnte sie aber reüssieren. Denn wir nehmen Informationen unterschiedlich wahr, je nachdem, ob Sie uns in der linken oder in der rechten Hälfte des Sichtfeldes präsentiert werden. Als geübter Referent kennen Sie wahrscheinlich die Devise: “Lass dein Publikum von der linken Seite aus lachen und von rechts weinen.”
 
Wie kommt dieser verblüffende Effekt zustande? Er hängt mit unserem Sehnerv zusammen und wo die Informationen im Gehirn verarbeitet werden. Informationen von rechts werden in der linken Gehirnhälfte verarbeitet und Informationen von der linken Seite des Sichtfeldes in der rechten Gehirnhälfte.
 
Die linke Gehirnhälfte ist hauptsächlich mit logischem Denken verknüpft. Witze werden daher besonders gut verarbeitet, wenn Sie uns im rechten Sichtfeld-Bereich präsentiert werden. Sie stellen schließlich meistens einen Bruch mit der Logik dar.
 
Von links an uns herangebrachte Informationen verarbeiten wir hingegen hauptsächlich in der rechten Gehirnhälfte, welche für unsere Emotionen zuständig ist.
 
Dieses Phänomen ist natürlich nicht nur für Referenten wichtig, sondern etwa auch für die erfolgreiche Platzierung des Contents auf der Webseite. Durch die gezielte Platzierung bestimmter Inhalte kann die gewünschte Wirkung beim potentiellen Kunden unterstützt werden.
 
Und damit Sie von nun an nicht nur bei Vorträgen richtig aufgestellt sind, sondern auch Ihre Kanzleimarke die volle Wirkung erzielt, unterstützen wir Sie gerne bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer individuellen Markenstrategie. Schreiben Sie uns an.
 
 
Zurück zum Blog